Haupt AllgemeinesTipps zum Fahren: Vier (4) Dinge, die Sie über das Bremsen wissen sollten

Tipps zum Fahren: Vier (4) Dinge, die Sie über das Bremsen wissen sollten

Allgemeines : Tipps zum Fahren: Vier (4) Dinge, die Sie über das Bremsen wissen sollten

Die Bremsen Ihres Autos sind für Ihre Sicherheit und die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer unerlässlich. Die Aufgabe der Bremsen ist es, das Auto bei Bedarf zum Stehen zu bringen - egal, ob Sie nur parken oder eine Gefahr vermeiden. Es ist wichtig, die Faktoren zu verstehen, die beeinflussen, wie effektiv Sie Ihr Auto zum Stehen bringen können.

Wie effektiv Sie Ihr Auto anhalten können, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Sie beinhalten:

Ihre Reaktionszeit
Ihre Reaktionszeit ist die Zeit, die Sie benötigen, um zu bemerken, dass Sie auf das Bremspedal treten müssen und dann tatsächlich treten. Das hat mit Ihrer Konzentration beim Autofahren sowie Ihren Reflexen zu tun. Wenn Sie in einer kritischen Situation abgelenkt werden, ist Ihre Reaktionszeit länger. Wenn Ihre Reflexe langsam sind, ist auch Ihre Reaktionszeit länger. Das ist zu 100% der menschliche Faktor: Sie als Fahrer.

Das Bremssystem Ihres Autos
Welche Art von Bremssystem in Ihrem Fahrzeug installiert ist, wirkt sich auch darauf aus, wie effektiv Sie Ihr Fahrzeug zum Stehen bringen können. Wenn Ihr Fahrzeug nicht mit ABS (Antiblockiersystem) ausgestattet ist, benötigen Sie mehr Fähigkeiten, um Ihr Fahrzeug effektiv zum Stehen zu bringen. Wenn Sie bei hohen Geschwindigkeiten nicht mit ABS fahren, schlagen Sie nicht mit dem Fuß auf das Bremspedal und halten Sie es dort, da Ihre Räder wahrscheinlich blockieren und das Auto in eine Rutsche gerät. Sobald Sie sich im Skid befinden, verlieren Sie die Kontrolle. Was zu tun ist, bremsen Sie wiederholt, um das Auto zum Stehen zu bringen.

Mit ABS können Sie jedoch Ihren Fuß auf das Bremspedal schlagen und dort halten. Das ABS übernimmt den Rest und sorgt dafür, dass Ihre Räder nicht blockieren, wodurch Sie die Kontrolle über das Lenkverhalten verlieren. Beachten Sie, dass ABS Ihr Auto möglicherweise nicht schnell genug zum Stoppen bringt, um ein Hindernis zu vermeiden. Durch das Schleudern wird jedoch sichergestellt, dass Sie in kritischen Situationen die Richtungskontrolle und das Manövrieren besser beibehalten.

Lesen Sie auch: iPhone übertrifft WinMo weltweit!

Der Zustand Ihres Autos
Der Zustand Ihres Autos umfasst eine Reihe von Dingen, darunter:

1. den Zustand Ihrer Bremsbeläge. Stellen Sie sicher, dass sie nicht abgenutzt sind.

2. Ihre Bremsflüssigkeit und Hydraulik. Stellen Sie sicher, dass Ihre Bremsflüssigkeit nachgefüllt ist und dass keine Teile des Bremssystems auslaufen.

3. reifen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Reifen richtig aufgepumpt sind und die Laufflächen nicht abgenutzt sind.

Der Zustand der Straße
Glatte und nasse Straßen sind schwieriger zu bewältigen. Es gibt weniger Reibung zwischen solchen Straßen und Ihren Reifen als bei trockenen Straßen. Glatte und nasse Straßen erfordern daher längere Haltezeiten. Es ist ratsam, auf nassen und rutschigen Straßen langsamer zu fahren. Dies erhöht Ihre Chancen, das Auto bei Bedarf schnell anzuhalten.

Beachten Sie die oben genannten Faktoren und sorgen Sie für ein sicheres Fahren. Viel Spaß beim Autofahren!

Kategorie:
Xiaomi: Android 6 Marshmallow kommt bald zu Mi 4 und Mi Note
Mit Google Cloud Print können Sie direkt von Ihrem Smartphone aus drucken